Logobalken der Organisation
Logobalken der Organisation
Logobalken zweite Navigationsstufe Suchtprävention

Notzimmer

Drei der fünfzehn Wohnplätze in den Wohnungen des Begleiteten Wohnens Limmattal werden als Notzimmer vergeben.

Obdachlos?

Sie sind bei einer Sozialberatung in einer Gemeinde im Bezirk Dietikon gemeldet und Ihr Sozialberater/Ihre Sozialberaterin unterstützt Ihre Unterbringung in einem Notzimmer. Sie sind obdachlos oder von Obdachlosigkeit bedroht. Sie haben aufgrund Ihrer persönlichen Situation keine Möglichkeit, selbstständig eine neue Wohngelegenheit zu finden. Sie sind zur Zusammenarbeit mit den Betreuer/innen der Notzimmer bereit. Unterstützung und Beratung bei der Suche nach einer für Sie sinnvollen Nachfolgelösung würden Sie begrüssen.

Zielsetzungen – Was wird besser?

  • Durch Ihre intensiven Bemühungen in der Zeit Ihres maximal viermonatigen Aufenthalts haben Sie mit Unterstützung durch die Betreuer/innen der Notzimmer Ihre Wohnsituation geklärt.
  • Es ist Ihnen gelungen, für die Zeit nach Ihrem Aufenthalt im Notzimmer eine Ihrer Lebenssituation angemessene Nachfolgelösung zu finden.

Was wir Ihnen bieten:

  • Ein Einzelzimmer in unserer Notwohnung während maximal vier Monaten.
  • Unterstützung bei Ihren Bemühungen eine angemessene Nachfolgelösung zu organisieren.
  • Während Ihrem Aufenthalt in einem unserer Notzimmer ist es uns wichtig, dass Sie im Rahmen Ihrer Möglichkeiten eine minimale Tagesstruktur aufbauen. Wir sprechen mit Ihnen Möglichkeiten und nötige Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Tagesstruktur-Aktivitäten und deren Umsetzung ab.

Welche Voraussetzungen müssen für eine Aufnahme in ein Notzimmer erfüllt sein?

  • Die oben beschriebene Lebenssituation trifft in etwa auf Sie zu.
  • Die Zuweisung erfolgt über eine Sozialberatung des Bezirks Dietikon, in Ausnahmefällen über eine Sozialberatung aus einem anderen Bezirk im Kanton Zürich. Klient/innen von Sozialberatungen aus dem Bezirk Dietikon werden bevorzugt aufgenommen.
  • Die Finanzierung Ihres Aufenthaltes ist durch die für Sie zuständige Sozialberatung gesichert.
  • Sie bringen die Bereitschaft mit, sich intensiv mit der Frage nach einer Nachfolgelösung auseinander zu setzen. Das bedeutet, dass Sie ein Interesse daran haben, sich in Wohnfragen begleiten und beraten zu lassen.
  • Falls Sie noch keine Tagesstruktur haben, ist die Bereitschaft gegeben, sich – in Absprache mit der Begleiter/in – eine geeignete Tagesgestaltung zu organisieren.
  • Weitere Kriterien für eine Aufnahme im Begleiteten Wohnen werden mit Ihnen im Rahmen des Aufnahmegespräches besprochen.
  • Wohnsitz: Das begleitete Wohnen begründet keinen Wohnsitz. Sie bleiben bei der Gemeinde angemeldet, bei der Sie auch bisher angemeldet gewesen sind.
    Personen, welche in einer Gemeinde im Bezirk Dietikon angemeldet sind, haben Vorrang.

Wie Sie zu einem Zimmer kommen.

  • Sie sprechen mit Ihrem Sozialarbeiter / Ihrer Sozialarbeiterin oder mit Ihrem Beistand / Ihrem Vormund über die Möglichkeit eines Aufenthalts in einem Notzimmer
  • Unterstützt die zuständige Fachperson Ihr Anliegen, dann füllen Sie unser Online Formular Aufnahmegesuch Begleitetes Wohnen aus.
  • Senden Sie das Aufnahmegesuch an die angegebene Adresse.
  • Sie werden anschliessend von einer unserer Mitarbeiter/innen kontaktiert.
  • Das weitere Vorgehen wird Ihnen im Rahmen dieses Kontaktes vorgestellt.

Weitere Informationen zu unserem Angebot finden Sie hier:

Online Formular


zur Startseitezur Startseitezur Suchseitezu den Linkszur Aktuell Seitezu den Downloads
http://www.sozialdienst-limmattal.ch/page_7_7