Logobalken der Organisation
Logobalken der Organisation

Beratung von Angehörigen

(Partner und Partnerinnen, Kinder, Eltern, Freundeskreis)

Seit einiger Zeit bemerken Sie Veränderungen bei Ihrem Angehörigen Ihrer Angehörigen. Manchmal haben Sie vielleicht sogar den Eindruck, dass er/sie Ihnen völlig fremd geworden ist. Diese Veränderungen führen Sie auf einen problematischen Suchtmittelkonsum / ein problematisches Verhalten zurück.

Oftmals kommt es im Zuge einer solchen Entwicklung zu einer gespannten familiären Atmosphäre, vielleicht sogar zu körperlicher oder psychischer Gewalt.

Wenn Sie mit Ihrem Gegenüber über diese Probleme sprechen (Die schwierige Lage von Angehörigen) möchten, prallen Sie mit Ihren Anliegen aber ab. Entweder kommt es zu unschönen Auseinandersetzungen und gegenseitigen Beschuldigungen oder er/sie zieht sich völlig zurück und ist nicht ansprechbar. Aber auch wenn sich eine Verständigung nicht gleich beim ersten Gespräch einstellt, kann es beim Gegenüber doch einen Prozess in Gang setzen (Der Blick in den Spiegel und Kann eine Therapie uneinsichtigen Abhängigen helfen?).

Gerade Partnerinnen von Männern mit Alkoholproblemen (Eine positive weibliche Eigenschaft mit negativen Auswirkungen) oder Eltern von Kindern mit Suchtproblemen laufen Gefahr, selber in den Teufelskreis der Sucht hineingezogen zu werden. Weil Sie merken, dass Ihr Angehöriger/Ihre Angehörige ein Problem hat, dass er/sie selber nicht in der ganzen Tragweite erfassen kann, haben Sie vielleicht schon selber versucht, das Problem zu lösen. Sie versuchen vielleicht, seine/ihre Konsumgewohnheiten zu beeinflussen. Oder Sie tragen die Folgen, die eigentlich er/sie tragen müsste (zahlen seine/ihre Rechnungen, entschuldigen sie/ihn am Arbeitsplatz oder bei Freunden, etc.) Aber leider führen dies Hilfeversuche nicht zu einer Verbesserung der Lage. Oftmals trauen sie sich nicht, mit anderen Menschen über das Suchtproblem ihres Partners zu sprechen (Die Einsamkeit von Angehörigen)

Last but noch Least noch ein Wort zu Kindern und Jugendlichen, die in Familien mit einem Suchtproblem aufwachsen. Für sie ist es sehr schwierig, mit dem Suchtmittelkonsum der Eltern klarzukommen. Sie sind oftmals sehr belastet und brauchen Unterstützung. Das zeigen auf anschauliche Weise das Bilderbuch, der Comic und der Prospekt der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen www.dhs.de.

Wenn Sie Hilfe im Umgang mit solchen Schwierigkeiten suchen, freuen wir uns auf Ihren Anruf oder Ihre Email.


Craft Ein neues effektives Training für Angehörige (PDF 231KB)








zur Startseitezur Startseitezur Suchseitezu den Linkszur Aktuell Seitezu den Downloads
http://www.sozialdienst-limmattal.ch/page_4_9