Logobalken der Organisation
Logobalken der Organisation
Logobalken zweite Navigationsstufe Suchtprävention

Aktuell


Kinder und Jugendliche aus suchtbelasteten Familien

In der Schweiz leben hochgerechnet mehrere zehntausend Kinder in einer alkoholbelasteten Familie (Quelle: Sucht Schweiz). Berücksichtigt man auch illegale Substanzen, Verhaltenssüchte und Medikamente, muss die Dunkelziffer riesig sein. Betroffene Kinder sind häufig schweren Belastungen ausgesetzt und haben ein erhöhtes Suchtrisiko. Bezugspersonen ausserhalb der Familie, wie Schulsozialarbeitende, Lehrpersonen, Betreuungspersonen von Kindertagestätten oder Spielgruppenleiterinnen nehmen eine wichtige Rolle ein und können diese Kinder mit einfachen Mitteln unterstützen.

Wir bieten Fortbildungen zum Thema an und unterstützen Fachpersonen dabei, die Situation dieser Kinder besser zu verstehen, mehr Sicherheit beim Wahrnehmen ihrer Problemlagen zu entwickeln und sich der eigenen Berufsrolle mit ihren Möglichkeiten und Grenzen bewusst zu werden. Auch rechtliche Aspekte und Informationen zu bestehenden Angeboten und Fachstellen sind Teil der Fortbildung.

Am 15. Januar 2018 findet für Schulsozialarbeitende der Bezirke Affoltern und Dietikon eine eintägige Fortbildung statt:

Zeit: 8.45 - 17.10 Uhr
Ort: Gemeindezentrum Brüelmatt, 8903 Birmensdorf
«es hat noch freie Plätze»
Anmeldung bitte an: supad@sd-l.ch
Hier geht's zur Ausschreibung

Bei Interesse an einer Fortbildung für Ihr Team oder für weitere Informationen wenden Sie sich an Gabriela Hofer, gabriela.hofer@sd-l.ch, 044 733 73 67 oder Maya Kipfer, maya.kipfer@sd-l.ch, 044 733 73 68




«Panorama - Bildung für Eltern»
Humor als Ressource in der Erziehung


Sie organisieren Veranstaltungen für Eltern in ihrem Verein, Familienclub oder Familienzentrum? Sie sind Mitglied in einem Elternmitwirkungs-Gremium oder als Schulleiter, Lehrperson oder Schulsozialarbeiterin involviert in die Elternbildung? Sie interessieren sich als Behördenmitglied, als Verantwortliche für Integration, als Asylkoordinator oder als Fachperson für die Elternbildung? Sie möchten sich als Mutter oder Vater neue Ideen holen und sich inspirieren lassen?

Wir bieten Ihnen einen anregenden und lustvollen Vormittag rund ums Thema «Humor als Ressource in der Erziehung». Ausserdem geniessen Sie «Gluschtportionen» unserer kostenlosen Elternbildungsangebote und haben die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und Veranstaltungen aufzugleisen.

Die Veranstaltung findet am Samstag, 27. Januar 2018 von 9.00 - 13.00 Uhr in den Räumlichkeiten des Schweizerischen Roten Kreuzes an der Kronenstrasse 10 in Zürich statt.

Ein detailliertes Programm folgt. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anzahl Plätze ist beschränkt.

Das Panorama ist ein Angebot der folgenden Fachstellen der Bezirke Affoltern, Dietikon und Horgen:

sponsoren



Jugendliche Online - Wie viel Zeit verbringen sie im Netz?

Das Internet ist zu einem wichtigen Teil unseres Alltags geworden. Kein Tag vergeht, ohne dass Informationen aus dem Internet oder einer App abgerufen werden. Jugendliche nutzen verschiedene digitale Medien mit grosser Selbstverständlichkeit und nicht selten machen sich Eltern deswegen Sorgen.

Die meisten Jugendlichen in der Schweiz nutzen das Internet unproblematisch, wie der neueste JAMES-focus-Bericht zeigt. Doch wie viel Zeit verbringen sie wirklich am Bildschirm? Welche Auswirkungen hat die rasante Verbreitung von Smartphones und Tablets? Welche Rolle kommt den Eltern bei der Begleitung ihrer Kinder zu?

Lesen Sie hier mehr dazu.



Gesetzesbestimmungen zu Alkohol und Tabak - Die neu überarbeitete Broschüre

Rechtliche Bestimmungen bezüglich Alkohol und Tabak sind in unterschiedlichen Gesetzeswerken festgehalten. Die überarbeitete Broschüre legt ihr Augenmerk auf den Jugendschutz und richtet sich insbesondere an Verantwortliche von Detailhandels- und Gastronomiebetrieben. Sie enthält die wichtigsten eidgenössischen und kantonalzürcherischen Gesetzestexte zum Verkauf und zur Gratisabgabe von Alkohol und Tabak sowie zum Schutz vor Passivrauchen. Wer die gesetzlichen Bestimmungen einhält, leistet einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit von Jugendlichen.

Die überarbeitete Version kommt in einer leicht veränderten Form und mit aufgefrischtem Layout daher. Die Gesetzesbestimmungen haben sich nicht geändert. Neu sind im letzten Teil der Broschüre das Disziplinarreglement für Mittelschulen, Berufsbildung und Berufsvorbereitungsjahr und die dazugehörigen Massnahmen aufgeführt. Mehr dazu im Detail

Bei Fragen und Anliegen rund ums Thema Jugendschutz wenden Sie sich an Gabriela Hofer, gabriela.hofer@sd-l.ch, 043 733 73 67.


«Klick rein, find's raus!» - feel-ok.ch für den Kanton Zürich

Die Präventionsplattform «feel-ok.ch» leistet seit vielen Jahren wertvolle Dienste für Jugendliche, Eltern, Lehrpersonen und weitere Multiplikator/innen. Zahlreiche Texte, Tests und Spiele zu Themen wie Alkohol, Cannabis, Rauchen, Glücksspiel, Stress, Selbstvertrauen, Bewegung, Sexualität etc. unterstützen Jugendliche und ihre Kontaktpersonen mit Informationen und spielerischer Wissensvermittlung, aber auch mit Beratungsangeboten.

Nun wird die Seite für User aus dem Kanton Zürich noch wertvoller. Seit einigen Monaten kann man seinen Wohnkanton auswählen und gelangt so auf die Zürcher Version der Seite. In der rechten Spalte werden nun spezifische Links und Informationen geschaltet, wie zum Beispiel kantonale Beratungsangebote.


Den Jugendschutz korrekt umsetzen - eine Online-Schulung bietet Unterstützung

Um Festbetreiber in Zukunft noch besser zu unterstützen, wurde von den Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich jalk.ch entwickelt. Mit dieser Online-Schulung werden Sie in nur 30 Minuten zum Experten für Jugendschutzfragen. Sie richtet sich sowohl an freiwillige Helfer von Festwirtschaften, wie auch an das Personal von Gastronomie und Detailhandel. Nebst Zahlen und Fakten zu Alkohol, vermittelt das Tool verständlich die Gesetzesbestimmungen und zeigt anschauliche Praxisbeispiele. Wer die Schulung erfolgreich absolviert hat, erhält ein persönliches Zertifikat. Mehr zum Thema lesen Sie hier.

Aktueller Newsletter (Oktober 17)

Newsletter abonnieren

laut & leise 03/17: «Kinder aus suchtbelasteten Familien unterstützen»
Das Magazin der Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich widmet sich in der Ausgabe vom Oktober den Kindern aus suchtbelasteten Familien. Das Heft thematisiert dabei die Handlungs- und Unterstützungsmöglichkeiten von Bezugspersonen ausserhalb der Familie, zum Beispiel im Schulumfeld oder in ausserschulischen Betreuungseinrichtungen.

Ergänzend zu dieser Nummer empfehlen wir das laut & leise 03/2013 «Alleingelassen», welches den Fokus auf die Kinder und ihre belastende Situation legt.

laut & leise erscheint dreimal jährlich und kann bei uns kostenlos abonniert werden. Senden Sie ein Mail mit dem Vermerk laut&leise-Abo und ihrer Postadresse an supad@sd-l.ch.
Das Magazin kann auch unter www.suchtpraevention-zh.ch/publikationen heruntergeladen werden.


Testen Sie Ihre Konsumgewohnheiten! Selbsttests zu Alkohol, Tabak, Cannabis, Medikamenten und Internet für Erwachsene und Jugendliche finden Sie hier.

Ist dein Alkoholkonsum noch im grünen Bereich?
Finde es heraus unter:
www.alcotool.ch
www.checken.ch

zur Startseitezur Startseitezur Suchseitezu den Linkszur Aktuell Seitezu den Downloads
http://www.sozialdienst-limmattal.ch/page_3_12