Logobalken der Organisation
Logobalken der Organisation
Logobalken zweite Navigationsstufe Suchtprävention

Aktuell


Elternkurs „Konfliktlösefähigkeit stärken“

Streit kommt in jeder guten Familie vor. Eltern sind in ihrem eigenen Umgang mit Streit wichtige Vorbilder. Deshalb bieten wir im Herbst einen zweiteiligen Kurs an, an welchem Sie sich mit ihrem eigenen Umgang mit „Wut“ auseinandersetzen können und erfahren, was für die Stärkung der Konfliktlösefähigkeit Ihres Kindes wichtig ist.

Die zwei Kurs-Abende finden am Mittwoch 20.09. und 04.10.2018 um 18.30 Uhr statt. Genauere Infos entnehmen Sie dem Flyer.



Ganz konkret - Früherkennung und Frühintervention an Primarschulen

Was tun, wenn sich ein Schüler oder eine Schülerin im Verhalten verändert und Sie eine Gefährdung oder Krise vermuten? Die Erfahrung zeigt: Ein gemeinsam erarbeitetes Konzept kann Lehrpersonen, Schulleitende und Schulsozialarbeitende entlasten.

Ein Früherkennungs- und Frühinterventionskonzept unterstützt die Schule, gefährdete Schülerinnen und Schüler frühzeitig zu erkennen und ihnen die nötige Unterstützung zukommen zu lassen. Am 29. Oktober 2018 findet eine halbtägige Veranstaltung der Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich zu diesem Thema im Kulturpark Zürich statt.

Programm zur Tagung.

Die Veranstaltung richtet sich an Schulleitungen und Schulsozialarbeitende der Primarschule sowie Kontaktlehrpersonen Schulnetz21.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldeschluss: 14. September 2018. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, Plätze werden nach Eingang der Anmeldung vergeben.

Für Fragen und Anliegen zur Veranstaltung und zu unseren Dienstleistungen zu Früherkennung und Frühintervention an Schulen wenden Sie sich an Maya Kipfer maya.kipfer@sd-l.ch oder Anja Sijka anja.sijka@sd-l.ch.




Spielen - ein kindlicher Zeitvertreib?
Die unterschiedlichen Bedeutungen und positiven Auswirkungen von „Spielen“


Das Wort Spielen hat für Menschen in unterschiedlichem Alter unterschiedliche Bedeutungen. Für ein Kind bedeutet es mit Bäbi spielen, Sändele, Lego bauen usw. Diese Art von freiem Spielen macht aus entwicklungspsychologischer Sicht durchaus Sinn. Lesen Sie hier mehr.



„Freelance“ - ein Präventionsprogramm für die Sekundarstufe I zu Tabak, Alkohol, Cannabis und digitale Medien

Das Programm bietet flexibel einsetzbare Unterrichtseinheiten, die Lehrpersonen selber auf Ihre Zeit- und Themenbedürfnisse abstimmen können. Umfassende Lektionen sowie Kurzeinheiten zu den Themenbereichen „Tabak-Alkohol-Cannabis“ und „Digitale Medien“ sind mit vielseitigen Bewegungselementen, Auftrag-, Quiz- oder Dialogformen aufbereitet. Die Lektionen können im Unterricht mit minimalem Vorbereitungsaufwand angewendet werden. Sie sind neu mit dem Lehrplan 21 kompatibel und enthalten entsprechende Kompetenzzuordnungen.

Ab dem Schuljahr 18/19 erhält jede Schule mit Sekundarstufe die beiden aktualisierten Ordner „Tabak-Alkohol-Cannabis“ und „Digitale Medien“ kostenlos überreicht. Nach Bedarf bieten wir Veranstaltungen zu den Inhalten und Anwendungsmöglichkeiten für interessierte Lehrpersonen und Schulsozialarbeitende an.

Falls Sie diese beiden Ordner schon bald für Ihre Präventionstage benötigen oder Fragen dazu haben, können Sie uns gerne kontaktieren. Nach den Sommerferien werden wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen für die Ordnerübergabe.

Maya Kipfer: maya.kipfer@sd-l.ch
Anja Sijka: anja.sijka@sd-l.ch
044 733 73 68


FLASH - Ansichten und Einsichten von Jugendlichen zu Substanzkonsum, Rausch, Reiz und Risiko

Die Suchtpräventionsstelle Winterthur und die Stadt Winterthur haben gemeinsam einen Schulungsfilm entwickelt. Der Film lässt die Jugendlichen zu Wort kommen. Er beleuchtet eine breite Palette an Gedanken und Meinungen zu Cannabis und Alkohol ohne den Mahnfinger zu erheben. FLASH zeigt ein ambivalentes Bild vom Umgang der Jugendlichen mit dem Bedürfnis nach Rausch, der weder verurteilt noch verharmlost wird. Die 15-minütige Vorführung des Films eignet sich vor allem für Workshops mit Gruppen oder bietet eine Grundlage für die Diskussion im Einzelsetting mit Jugendlichen.

Der Film kann bei uns auf der Suchtpräventionsstelle Affoltern und Dietikon ausgeliehen werden. Es ist auch möglich, ihn direkt bei der Suchtpräventionsstelle Winterthur für Fr. 35.- zu kaufen.

Bei Interesse schreiben Sie uns an supad@sd-l.ch oder rufen Sie uns an 044 733 73 68.



Gesetzesbestimmungen zu Alkohol und Tabak - Die neu überarbeitete Broschüre

Rechtliche Bestimmungen bezüglich Alkohol und Tabak sind in unterschiedlichen Gesetzeswerken festgehalten. Die überarbeitete Broschüre legt ihr Augenmerk auf den Jugendschutz und richtet sich insbesondere an Verantwortliche von Detailhandels- und Gastronomiebetrieben. Sie enthält die wichtigsten eidgenössischen und kantonalzürcherischen Gesetzestexte zum Verkauf und zur Gratisabgabe von Alkohol und Tabak sowie zum Schutz vor Passivrauchen. Wer die gesetzlichen Bestimmungen einhält, leistet einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit von Jugendlichen.

Die überarbeitete Version kommt in einer leicht veränderten Form und mit aufgefrischtem Layout daher. Die Gesetzesbestimmungen haben sich nicht geändert. Neu sind im letzten Teil der Broschüre das Disziplinarreglement für Mittelschulen, Berufsbildung und Berufsvorbereitungsjahr und die dazugehörigen Massnahmen aufgeführt. Mehr dazu im Detail

Bei Fragen und Anliegen rund ums Thema Jugendschutz wenden Sie sich an Gabriela Hofer, gabriela.hofer@sd-l.ch, 043 733 73 67.



Den Jugendschutz korrekt umsetzen - eine Online-Schulung bietet Unterstützung

Um Festbetreiber in Zukunft noch besser zu unterstützen, wurde von den Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich jalk.ch entwickelt. Mit dieser Online-Schulung werden Sie in nur 30 Minuten zum Experten für Jugendschutzfragen. Sie richtet sich sowohl an freiwillige Helfer von Festwirtschaften, wie auch an das Personal von Gastronomie und Detailhandel. Nebst Zahlen und Fakten zu Alkohol, vermittelt das Tool verständlich die Gesetzesbestimmungen und zeigt anschauliche Praxisbeispiele. Wer die Schulung erfolgreich absolviert hat, erhält ein persönliches Zertifikat. Mehr zum Thema lesen Sie hier.

Aktueller Newsletter (Juli 18)

Newsletter abonnieren

laut & leise 02/18: „Suchtprävention 2050“

«Was wohl die Zukunft bringen mag?» Diese Frage beschäftigt die Menschen schon seit jeher. Und so fragen auch wir uns im neuen Magazin laut&leise, was die Suchtprävention im Jahr 2050 beschäftigen wird. Diesen Blick in die Zukunft sehen wir als Gelegenheit die Gegenwart im Spiegel unserer Erwartungen zu reflektieren und versprechen uns davon Denkanstösse.

laut & leise erscheint dreimal jährlich und kann bei uns kostenlos abonniert werden. Senden Sie ein Mail mit dem Vermerk laut&leise-Abo und ihrer Postadresse an supad@sd-l.ch.
Das Magazin kann auch unter www.suchtpraevention-zh.ch/publikationen heruntergeladen werden.


Testen Sie Ihre Konsumgewohnheiten! Selbsttests zu Alkohol, Tabak, Cannabis, Medikamenten und Internet für Erwachsene und Jugendliche finden Sie hier.

Ist dein Alkoholkonsum noch im grünen Bereich?
Finde es heraus unter:
www.alcotool.ch
www.checken.ch

zur Startseitezur Startseitezur Suchseitezu den Linkszur Aktuell Seitezu den Downloads
http://www.sozialdienst-limmattal.ch/page_3_12